Dieses feine Erbssüppchen ist ideal als Teil eines Mehr-Gänge-Menüs. Auf den Räucher-Tofu-Spieß kann man auch verzichten, und es ist dennoch ein schmackhaftes Rezept mit einer tollen Farbe.

Zutaten Erbsencremesuppe mit Räucher-Tofu-Spieß

300 g Erbsen
200 g Räuchertofu
1 Zwiebel
5 Schalotten
1 frisches Ingwerstück — Erdnuss groß
20g vegane Butter
750 ml Gemüsebrühe
150 ml Sojasahne — Empfehlung: Alpro Culinair
etwas Tamari

Zwiebeln und Ingwer schälen, beides fein würfeln und in einer Pfanne mit Alsan andünsten.
Erbsen und Gemüsebrühe zugeben und etwa 8 Minuten bei mittlerer Hitze
garen. Hitze herunter drehen, Sojasahne zugeben und mit einem Stabmixer fein pürieren.
5 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Räuchertofu in Würfel schneiden. Die Schalotten schälen und in dicke Ringe
schneiden. Auf einen Holzspieß die Räuchertofuwürfel und Schalottenscheiben abwechselnd
auffädeln und in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl knusprig anbraten.
Abschließend mit etwas Sojasoße ablöschen. Suppe auf vorgewärmte Teller geben,
mit Mandelblättchen bestreuen und mit den Tofu-Spießen und der gehackten
Petersilie servieren.

Dieses Rezept wurde von Björn Moschinski für das Sojola Blogger Event entwickelt.

SIMILAR ARTICLES